skip to content

 InselMagazin Kanarische Inseln - Informationen

InselMagazin - Die Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln warten mit unzähligen Geheimnissen auf Dich. Lass Dich vom InselMagazin inspirieren und finde Orte, die Du nie vergessen wirst.


Artikel, Tipps & Reportagen im InselMagazin

Entdecke die Geschmacksvielfalt der Kanarischen Inseln

Entdecke die Geschmacksvielfalt der Kanarischen Inseln

Willkommen auf unserer kulinarischen Reise durch die Kanarischen Inseln, einem Archipel, der nicht nur durch seine atemberaubenden Landschaften, sondern auch durch seine einzigartige und vielfältige Küche besticht.

Die traditionellen Gerichte der Kanaren sind eine Hommage an die reiche kulturelle Geschichte und die natürlichen Ressourcen dieser Inseln. Von herzhaften Eintöpfen und frischen Fischgerichten bis hin zu süßen Verführungen – die kanarische Küche bietet für jeden Geschmack das richtige Gericht.

Lass dich von unseren ausgewählten Rezepten inspirieren und bring ein Stück kanarische Lebensfreude in deine Küche. Egal, ob du ein Fan von Fischgerichten, ein Fleischliebhaber oder Vegetarier bist, unsere Auswahl hält für jeden das passende Rezept bereit.

Kurze Beschreibungen der Gerichte und Desserts

"Die Zubereitung der Gerichte kann je nach Region, Koch oder Kreativkopf variieren, was zu leichten Unterschieden im Geschmack führt."
  • Sancocho Canario ►
    Ein traditionelles kanarisches Fischgericht mit gesalzenem Fisch, serviert mit "papas arrugadas" und Mojo-Sauce.
  • Vieja al Horno ►
    Gebackener Papageifisch auf einem Bett aus Kartoffeln, Paprika und Zwiebeln, aromatisiert mit Weißwein und Kräutern.
  • Carne Fiesta ►
    Mariniertes und gebratenes Schweinefleisch, gewürzt mit Knoblauch, Paprika und Kräutern, ein Festtagsgericht auf den Kanarischen Inseln.
  • Costillas con Papas y Millo ►
    Schweinerippchen mit Kartoffeln und Mais in einem herzhaften Eintopf, der die rustikalen Aromen der Inseln einfängt.
  • Vegetarischer Puchero Canario ►
    Ein herzhafter Eintopf mit einer Fülle von Gemüse und Hülsenfrüchten, darunter Kichererbsen, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Karotten und Kürbis, gewürzt mit typischen kanarischen Kräutern.
  • Potaje de Berros ►
    Ein nahrhafter Eintopf aus Wasser- oder Gartenkresse, Gemüse und Hülsenfrüchten, der reich an Vitaminen und Geschmack ist.
  • Mousse de Gofio ►
    Ein schaumiges und leichtes Dessert aus geschlagener Sahne und Gofio, verfeinert mit einem Hauch von Zimt und optional Rum oder Honig.
  • Tarta de Santiago de los Caballeros ►
    Ein dichter Mandelkuchen mit Zitronenabrieb und Zimt, traditionell aus Galicien, aber auch auf den Kanarischen Inseln beliebt.

 

Fisch: Sancocho Canario

Sancocho Canario ist ein traditionelles kanarisches Gericht, das vor allem während der Osterzeit zubereitet wird. Es besteht hauptsächlich aus gesalzenem Fisch, normalerweise Cherne (Zackenbarsch), der zusammen mit "papas arrugadas" (runzelige Kartoffeln) und Mojo-Sauce serviert wird.

Zutaten:

  • 1 kg gesalzener Cherne (Zackenbarsch) oder ein anderer fester weißer Fisch
  • 1 kg kleine Kartoffeln (für die papas arrugadas)
  • Grobes Meersalz
  • Für den Mojo Rojo:
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Chilischote (optional für mehr Schärfe)
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver
  • Ca. 100 ml Olivenöl
  • Salz nach Geschmack
  • 1-2 EL Weißweinessig

Zubereitung:

  • Fisch vorbereiten: Den gesalzenen Fisch mindestens 24 Stunden vor der Zubereitung in kaltem Wasser einweichen, dabei das Wasser mehrmals wechseln.
  • Fisch kochen: Den eingeweichten Fisch in frischem Wasser bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis er gar ist. Anschließend den Fisch aus dem Wasser nehmen, abkühlen lassen und in Stücke zerteilen, dabei Gräten und Haut entfernen.
  • Papas arrugadas kochen: Die Kartoffeln gründlich waschen und in einen Topf mit reichlich grobem Meersalz geben. Wasser hinzufügen, bis die Kartoffeln gerade bedeckt sind, und bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis das Wasser verdampft ist und die Kartoffeln mit einer feinen Salzschicht bedeckt sind.
  • Mojo Rojo zubereiten: Alle Zutaten für den Mojo Rojo in einen Mixer geben und zu einer glatten Sauce pürieren. Abschmecken und gegebenenfalls mit Salz, Essig oder Olivenöl nachwürzen.
  • Servieren: Den Fisch mit den papas arrugadas und dem Mojo Rojo servieren.

Fisch: Vieja al Horno (Gebackener Papageifisch)

Zutaten:

  • 1 große Vieja (Papageifisch), ausgenommen und entschuppt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2-3 mittelgroße Kartoffeln, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 grüne Paprika, in Streifen geschnitten
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 2 EL Olivenöl
  • Frischer Koriander oder Petersilie, gehackt
  • Salz und Pfeffer
  • Optional: 1 Zitrone, in Scheiben geschnitten, für zusätzliche Frische

Zubereitung:

  • Ofen vorheizen: Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Fisch vorbereiten: Die Vieja innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Den Bauch des Fisches mit den gehackten Knoblauchzehen und etwas gehacktem Koriander oder Petersilie füllen. Wenn gewünscht, auch einige Zitronenscheiben in den Bauch legen.
  • Gemüsebett vorbereiten: In einer großen, ofenfesten Form die Kartoffelscheiben, Zwiebelringe und Paprikastreifen als Bett für den Fisch auslegen. Mit Olivenöl beträufeln und leicht salzen und pfeffern.
  • Fisch backen: Den vorbereiteten Fisch auf das Gemüsebett legen. Den Weißwein über den Fisch gießen. Die Form mit Aluminiumfolie abdecken und den Fisch im vorgeheizten Ofen etwa 25-30 Minuten backen, oder bis das Fleisch weiß und saftig ist.
  • Servieren: Den gebackenen Fisch und das Gemüse auf eine Servierplatte geben und mit frischem Koriander oder Petersilie garnieren. Mit den papas arrugadas und einer Auswahl an Mojo-Saucen servieren.

Fleisch: Carne Fiesta

Carne Fiesta ist ein beliebtes Gericht auf den Kanarischen Inseln, das vor allem bei Festen und besonderen Anlässen serviert wird. Es besteht aus mariniertem und gebratenem Schweinefleisch, das in kleine Stücke geschnitten und als Tapas oder Hauptgericht angeboten wird.

Zutaten:

  • 1 kg Schweinefleisch (vorzugsweise Nacken oder Schulter), in Würfel geschnitten
  • 5 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver (süß oder scharf, je nach Vorliebe)
  • 1/2 TL Thymian (getrocknet)
  • 1/2 TL Oregano (getrocknet)
  • 100 ml Weißweinessig
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Glas Weißwein
  • 1 rote Paprika, fein gewürfelt (optional für zusätzliche Farbe und Geschmack)

Zubereitung:

  • Marinade vorbereiten: In einer großen Schüssel Knoblauch, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Thymian, Oregano, Weißweinessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen. Die Schweinefleischwürfel hinzufügen und alles gut vermischen, sodass das Fleisch vollständig mit der Marinade bedeckt ist. Mindestens 4 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen, idealerweise über Nacht.
  • Fleisch braten: Das marinierte Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur kommen lassen. Eine große Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze erhitzen. Die Fleischwürfel (ohne überschüssige Marinade) portionsweise in die Pfanne geben und von allen Seiten anbraten, bis sie außen knusprig und innen saftig sind.
  • Mit Wein ablöschen: Wenn das gesamte Fleisch gebraten ist, alles zurück in die Pfanne geben und mit einem Glas Weißwein ablöschen. Die Hitze reduzieren und den Wein ein paar Minuten reduzieren lassen, sodass das Fleisch die Aromen aufnehmen kann.
  • Servieren: Das Carne Fiesta heiß servieren, gerne mit einigen frischen Kräutern bestreut und, wenn gewünscht, mit extra Mojo-Sauce und papas arrugadas.

Fleisch: Costillas con Papas y Millo

Costillas con Papas y Millo ist ein herzhaftes, rustikales Gericht aus Rippen, Kartoffeln und Mais, das die Einfachheit und den Reichtum der kanarischen Küche widerspiegelt.

Zutaten:

  • 1 kg Schweinerippen, in Stücke geschnitten
  • 500 g kleine Kartoffeln, geschält
  • 2 Maiskolben, in 5 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 4 Knoblauchzehen, ungeschält
  • 1 Zwiebel, grob gewürfelt
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 EL Olivenöl
  • Wasser

Zubereitung:

  • Rippen vorbereiten: Die Schweinerippen in einem großen Topf mit kaltem Wasser ansetzen. Zum Kochen bringen und etwa 10 Minuten köcheln lassen, um überschüssiges Fett zu entfernen. Anschließend das Wasser abgießen und die Rippen beiseite stellen.
  • Gemüse kochen: In demselben Topf die Kartoffeln, Maiskolbenscheiben, ungeschälte Knoblauchzehen, Zwiebel und Lorbeerblatt mit frischem Wasser bedecken. Salzen und bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten kochen, bis das Gemüse fast gar ist.
  • Rippen hinzufügen: Die vorgekochten Rippen zu dem Gemüse in den Topf geben. Paprikapulver und Olivenöl hinzufügen. Alles gut vermischen und bei niedriger Hitze weitere 20-30 Minuten köcheln lassen, bis die Rippen zart sind und das Gemüse vollständig gekocht ist.
  • Abschmecken und servieren: Die Costillas con Papas y Millo mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren. Ideal als wärmendes, sättigendes Gericht für kältere Tage.

Vegetarisch: Puchero Canario

Puchero Canario ist ein reichhaltiger und nahrhafter Eintopf, der traditionell mit einer Vielzahl von Gemüse und Hülsenfrüchten zubereitet wird. Für eine vegetarische Version lassen wir das Fleisch einfach weg.

Zutaten:

  • 200 g Kichererbsen, über Nacht eingeweicht
  • 1 große Süßkartoffel, gewürfelt
  • 2 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 1 Stück Kürbis, gewürfelt
  • 2 Maiskolben, in Abschnitte geschnitten
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Bund Koriander, gehackt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Lorbeerblatt
  • Wasser oder Gemüsebrühe

Zubereitung:

  • Kichererbsen kochen: Die eingeweichten Kichererbsen in einem großen Topf mit frischem Wasser oder Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Etwa 1 Stunde köcheln lassen, bis sie fast weich sind.
  • Gemüse hinzufügen: Süßkartoffel, Karotten, Kürbis, Maiskolben, Zwiebel, Knoblauch und Lorbeerblatt hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Weiter köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  • Fertigstellen: Kurz vor Ende der Kochzeit den gehackten Koriander hinzufügen. Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.
  • Servieren: Heiß servieren und nach Belieben mit frischem Brot genießen.

Vegetarisch: Potaje de Berros (Kresse-Eintopf)

Zutaten:

  • 200 g Wasser- oder Gartenkresse, grob gehackt
  • 1 große Kartoffel, gewürfelt
  • 1 Süßkartoffel, gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 grüne Paprika, gewürfelt
  • 1 Tomate, geschält und gewürfelt
  • 100 g Kürbis, gewürfelt
  • 1 Handvoll grüne Bohnen, geputzt und halbiert
  • 1 kleines Stück Koriander, fein gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Ca. 1,5 Liter Wasser oder Gemüsebrühe

Zubereitung:

  • Gemüse vorbereiten: In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und grüne Paprika dazugeben und bei mittlerer Hitze weich dünsten.
  • Weitere Zutaten hinzufügen: Paprikapulver, Lorbeerblatt, Kartoffeln, Süßkartoffel, Kürbis, Tomate und grüne Bohnen in den Topf geben. Mit Wasser oder Gemüsebrühe auffüllen, bis das Gemüse bedeckt ist. Zum Kochen bringen.
  • Kresse und Koriander zugeben: Nachdem das Gemüse etwa 10 Minuten gekocht hat, die Wasser- oder Gartenkresse und den Koriander hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis alle Gemüsesorten weich sind, etwa 20-30 Minuten.
  • Fertigstellen: Vor dem Servieren das Lorbeerblatt entfernen und gegebenenfalls nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Servieren: Heiß servieren, idealerweise mit einem Stück frischem Brot oder als Beilage zu anderen Gerichten.

Dieser Eintopf ist ein wunderbares Beispiel für die gesunden und schmackhaften vegetarischen Optionen in der kanarischen Küche. Die Kombination aus frischen Gemüsen und der pikanten Note der Kresse macht dieses Gericht zu einem wahren Genuss. Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!


Dessert: Mousse de Gofio

Mousse de Gofio ist ein leichtes und schaumiges Dessert, das den traditionellen kanarischen Gofio (ein Mehl aus geröstetem Getreide) in den Mittelpunkt stellt. Es kombiniert die nussige Tiefe des Gofios mit der cremigen Süße einer Mousse.

Zutaten:

  • 100 g Gofio (am besten aus Mais oder einer Mischung)
  • 500 ml Schlagsahne
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • Ein Schuss Rum oder Honig (optional)

Zubereitung:

  • Sahne schlagen: Die Schlagsahne mit dem Zucker steif schlagen. Wenn gewünscht, einen Schuss Rum oder etwas Honig für zusätzliche Süße hinzufügen.
  • Gofio einrühren: Langsam den Gofio und den Zimt unter die geschlagene Sahne heben, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  • Kühlen: Die Mousse in Dessertschalen füllen und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen, bis sie fest wird.
  • Servieren: Gekühlt servieren, eventuell mit einem zusätzlichen Spritzer Honig oder einer Prise Zimt oben drauf.

Dessert: Tarta de Santiago de los Caballeros

Obwohl Tarta de Santiago traditionell aus Galicien stammt, hat sie auch auf den Kanarischen Inseln viele Anhänger gefunden. Dieser einfache, aber köstliche Mandelkuchen ist leicht anzupassen und bringt einen Hauch spanischer Tradition in die kanarische Dessertpalette.

Zutaten:

  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Zucker
  • 4 Eier
  • Abrieb einer unbehandelten Zitrone
  • 1 TL Zimt
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  • Eier und Zucker schlagen: Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, bis die Masse hell und cremig ist.
  • Trockene Zutaten hinzufügen: Langsam die gemahlenen Mandeln, den Zitronenabrieb und den Zimt unterheben, bis alles gut vermengt ist.
  • Backen: Die Masse in eine gefettete Springform füllen und bei 180°C etwa 25-30 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun und fest ist.
  • Abkühlen und servieren: Den Kuchen abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.


Im InselMagazin kostenlos inserieren...

Bis zu 10 Bilder, um deinem Ramsch ein Makeover zu geben.
Eine E-Mail, und schon wird aus "Soll das weg?" ein "Das muss ich haben!".
Zu den kostenlosen Kleinanzeigen ►


Wir sind keines dieser kommerziellen Magazine, die du beispielsweise vom "Radio" oder "Kiosk" kennst!

Entdecke die Kanarischen Inseln auf eine einzigartige Weise.

Nicht durch die Linse einer Agentur, sondern aus dem Blickwinkel wahrer Insider und Liebhaber der Inseln.

Das InselMagazin Teneriffa

InselMagazin Teneriffa

Reportagen, Tipps & Insel Infos

Aktuelle Reportagen und Wissenswertes. Hier findest Du eine Fülle von aktuellen Reportagen, Tipps und Infos über über die größte Insel der Kanaren...

Zur Webseite ►

Das InselMagazin Kanarische Inseln

Kanarische Inseln

Reportagen, Tipps & Insel Infos

Entdecke die Kanaren: Dein Guide mit Insider-Tipps & Reportagen. Tauch ein in Natur, Kultur & Geschichte. Unentbehrlich für dein Abenteuer!

Zur Webseite ►

Das InselMagazin Geschichte

Geschichte & Geschichten

Reportagen, Tipps & Insel Infos

Entdecke die Kanaren: Von den geheimnisvollen Guanchen bis zu Piratenangriffen und maritimen Mythen. Erlebe faszinierende Geschichte.

Zur Webseite ►

Das InselMagazin - Mietwagen Teneriffa

Teneriffa erkunden

Tagesausflüge mit dem Mietwagen

Teneriffa mit dem Mietwagen zu erkunden, eröffnet eine Welt voller Möglichkeiten. Jeder Tag kann zu einer neuen Entdeckung werden, jeder Kilometer führt zu unerwarteten Schön!

Zur Webseite ►

Das InselMagazin - kostenlose Kleinanzeigen Teneriffa

Kostenlose Kleinanzeigen

Alles kostenlos!

Damit Du mehr für Eis ausgeben kannst.

Zur Webseite ►

InselMagazin

"...irgendwas mit lila"

...Loriot lässt Grüßen

Wir sind uns noch nicht ganz einig. Lasst Euch einfach überraschen! ;)

 


Naturwunder entdecken mit dem InselMagazin

Mit dem InselMagazin die atemberaubenden Naturwunder der Kanarischen Inseln entdecken! Die vulkanische Aktivität hat eine beeindruckende Vielfalt an Landschaften geschaffen, von den surrealen Lavaformationen Lanzarotes bis zu den üppigen Wäldern La Gomeras. Das InselMagazin führt dich zu den spektakulärsten Naturphänomenen des Archipels, einschließlich der majestätischen Vulkane und der geheimnisvollen Lorbeerwälder. Erfahre mehr über die einzigartige Flora und Fauna, die diese Inseln zu einem Paradies für Naturliebhaber und Ökotouristen macht. Lass dich vom InselMagazin auf eine Reise zu den unberührten Schönheiten der Kanaren mitnehmen.


Die Kanarischen Inseln, ein Archipel im Atlantischen Ozean und eine autonome Gemeinschaft Spaniens, sind ein faszinierendes Zusammenspiel aus atemberaubenden Landschaften, reicher Geschichte und vielfältiger Kultur. Geprägt von vulkanischer Aktivität, erstreckt sich der Archipel über sieben Hauptinseln - Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro, und mehrere kleinere Inseln, einschließlich La Graciosa, Lobos, Alegranza, Montaña Clara, Roque del Este und Roque del Oeste.

Geographie und Klima

Die Inseln liegen vor der Küste Nordwestafrikas und sind geologisch als Teil des afrikanischen Kontinents betrachtet. Die vulkanische Herkunft der Inseln hat eine außergewöhnliche Vielfalt an Landschaften geschaffen, von den mondähnlichen Lavaformationen Lanzarotes bis zu den üppigen Lorbeerwäldern La Gomeras. Das Klima ist ganzjährig mild, was die Inseln zu einem beliebten Ziel für Touristen aus aller Welt macht.

Biologische Vielfalt

Die Kanarischen Inseln beherbergen eine außerordentliche Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten, viele davon endemisch. Die einzigartigen Ökosysteme reichen von den trockenen Küstenregionen bis zu den feuchten und nebligen Laurisilva-Wäldern. Dieser Artenreichtum macht die Inseln zu einem wichtigen Gebiet für die Naturschutzforschung und Ökotourismus.

Kulturelle Vielfalt

Die kulturelle Identität der Kanaren ist ein Mosaik aus indigenen Guanchen-Einflüssen, spanischer Kolonialgeschichte und afrikanischen, lateinamerikanischen und europäischen Einflüssen. Traditionelle Feste, Musik und Tänze sind tief in der lokalen Kultur verwurzelt und bieten Einblicke in die reiche Geschichte und die lebendigen Traditionen der Inselbewohner.

Wirtschaft

Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftszweig des Archipels, gefolgt von Landwirtschaft, Fischerei und in jüngerer Zeit auch erneuerbaren Energien. Die Inseln sind ein weltweit führendes Ziel für Sonnen- und Strandtourismus, bieten aber auch Möglichkeiten für Abenteuer- und Kulturreisen.

Nachhaltigkeit und Herausforderungen

Die Kanarischen Inseln stehen vor Herausforderungen wie Wasserknappheit, Überlastung durch Tourismus und dem Schutz ihrer natürlichen Ressourcen. Initiativen für erneuerbare Energien und nachhaltigen Tourismus sind entscheidend für die Bewahrung dieses einzigartigen Archipels für künftige Generationen.

Die Kanarischen Inseln bieten eine Welt voller Entdeckungen, von den geheimnisvollen Tiefen der Ozeane bis zu den höchsten Vulkanen. Ihr reiches kulturelles Erbe, zusammen mit der natürlichen Schönheit, macht sie zu einem unvergesslichen Ziel, das die Herzen und Sinne der Besucher aus aller Welt erobert.


Das InselMagazin der Kanarischen Inseln präsentiert eine Vielzahl beliebter Reiseziele, darunter Teneriffa und Gran Canaria sowie Fuerteventura und Lanzarote. Diese Inseln ziehen jedes Jahr viele Besucher an, die von ihren vielfältigen Attraktionen angezogen werden. Doch auch abseits der bekannten Touristenpfade bieten La Palma und La Gomera sowie El Hierro eine beeindruckende natürliche Schönheit und eine entspannte Atmosphäre. Für Reisende, die Ruhe und Authentizität suchen, sind diese "Kleinen" der Kanaren oft noch Geheimtipps und versprechen unvergessliche Erfahrungen fernab des Massentourismus.
Up